Friedrich der Große überträgt das Apothekenprivileg

Letztmals steht Junge 1756 im Adressbuch, danach: "Witwe Jungin". Sie heiratete den Apotheker Heinrich Gabriel Wendtland. Das Privileg wurde renoviert, confirmiert, am 23. Januar 1765 auf den Nachfolger transferiert und von König Friedrich dem Großen (1740 – 1786) unterzeichnet. Dort heißt es:

Demnach der Apothequer Heinrich Gabriel Wendtland bey Uns allerunterthänigst Ansuchung gethan, dass das Apothequer-Privilegium, so der verstorbene Junge von dero höchtseelg Königs Majes: unter 18then Novbr 1739 auf hiesige Residentzien erhalten und deßen nunmehr auch mit abgegangene Witwe, mit welcher sich der Wendtland nachher wieder verheiratet gehabt pendente matrimonio ihm cediret worden, auch durch einen mit ihren Kindern unterm 11 October 1763 getroffenen Vergleich wie deshalb geschlichtete Streitigkeiten sich völlig erlediget, nunmehro auf ihn und seine Erben transferiret werden möge.

zurück   weiter